Rezension 1

Rezension 1

Rezension 2

Rezension 2

Ein Film über den Sinn eines Teenagerlebens

Für mich war dies ein Film unter anderem über die Suche nach dem passenden Platz eines Teenagers in der Gesellschaft und nach dem Sinn seines Lebens. Besonders auffallend waren die Szenen in der Luft – zum Beispiel: in der Schwebebahn über Wuppertal, wo Daniel von da oben ein bisschen Abstand hatte und über den Sinn und die Richtung seines Lebens nachdenken konnte; und die Sprünge ins Wasser (in den Baggersee), wo man ein Gefühl von Unbekümmertheit und Abenteuer bekam. So kann oft auch mein Teenagerleben sein.

Die phantastische Musik hat auch zu der tollen Atmosphäre beigetragen. Den Film würde ich unbedingt empfehlen! (M. Bruch)

Die Leiden des jungen Daniels

Ein Film über Liebe, Freundschaften und Leiden im Leben eines jungen Mannes. Beim Schauen des Films konnte ich mich leicht mit Daniel identifizieren. Auf der großen Leinwand sah ich oft meine eigenen Lebenssituationen und Probleme. Ich war quasi mit meiner eigenen Geschichte konfrontiert, als ich Daniels erste Liebe und die damit verbundenen Gefühle gesehen habe. Obwohl er der ein Jahr jüngeren Luca hinterhergerannt ist, traute er sich nicht dazu, ihr seine Liebe zu gestehen. Er sucht Hilfe und bekommt Verhaltenstipps von seinem besten Kumpel Dennis, der ihn später verrät. Das Teenagerleben ist kompliziert, und gerade dies zeigt der Film „Nichts bereuen“ klar. (G. Böhm)